ZNB 2020: Zug – in Bewegung

 

Warum kamen die meisten Einheimischen erst ab den 1930er Jahren langsam auf den Geschmack des Wanderns als erquickendes Naturerlebnis? Wie lernten die Bilder im Kanton Zug in Form von Kinematographen auf Rummelplätzen laufen? Mehr Menschen, mehr Bewegungen, mehr Geschwindigkeit – und mehr Stau: Der Kanton Zug steht vor einer Gestaltungsaufgabe, die es in sich hat. Wie wollen wir uns in Zukunft bewegen? Und wie können wir? Einst dienten Turnen und Sport der militärischen Vorbereitung und richteten sich ausschliesslich an die männliche Jugend. Wie kam es, dass heute fast 300 Sportvereine für Buben und Mädchen, Männer und Frauen im Kanton Zug für eine lebendige und reiche Sportlandschaft sorgen? Die Zuger Bevölkerung ist im schweizerischen Vergleich besonders fit. Warum finden sich Gründe dafür in der Zuger Wirtschaft? Was sind das für Menschen, die stets auf Achse und getrieben von ihren Ideen sind? Und wie geht man damit um, wenn die Selbstverständlichkeit der Bewegungsabläufe eingeschränkt ist, sei es durch Krankheit, Unfall, Alter oder Behinderung? Das Zuger Neujahrsblatt 2020 liefert die Antworten – mit einer Carte Blanche Zuger Fotografin Nora Nussbaumer.

 

 

Wie erhalte ich ein ZNB
 

Im Laufe dieses Jahres hat der Vorstand der Gemeinnützigen Gesellschaft Zug (GGZ) beschlossen, das Zuger Neujahrsblatt neu mit der Mitgliedschaft bei der GGZ zu verknüpfen. Dieser Entscheid basiert auf dem Gedanken, den kulturellen Beitrag, den die GGZ mit der Herausgabe des Zuger Neujahrsblatts seit 1892 für die Region Zug leistet, verstärkt mit der GGZ zu verbinden.

 

Mit der Zahlung des GGZ-Mitgliederbeitrags bis Ende September erhalten Sie deshalb neu jeweils im November die aktuelle Ausgabe des Zuger Neujahrsblattes zugestellt. Weitere Exemplare können im Buchhandel oder bei der GGZ-Geschäftsstelle zum Preis von CHF 39 bezogen werden.

 

Link zum Archiv:

Zuger Neujahrsblatt 1842 bis 2008

 

Link zu Zuger Chroniken:

http://www.halle44-zg.ch/zuger-chroniken/